Kreisbauernverband Elbe-Elster e. V.

Startseite

KBV Elbe-Elster

Der Kreisbauernverband wurde am 12. Januar 1991 gegründet. Damals unter dem Namen KBV Herzberg/ Bad Liebenwerda. Die Umbenennung in KBV Elbe-Elster e.V. wurde auf dem Kreisverbandstag am 29.07.2008 beschlossen. Unser KBV vertritt die ehemaligen Kreise Herzberg, Bad Liebenwerda und einige Betriebe aus dem Altkreis Finsterwalde. Eine größere Anzahl von Nebenerwerbslandwirten ist in den Ortsbauernverbänden organisiert. Im Vorstand und in der Revisionskommission sind die Ortsbauernverbände, aktive Landwirte aller Rechtsformen und Einzelmitglieder paritätisch vertreten.

Die Mitgliedsbetriebe des KBV bewirtschaften ca. 70 % der über 74.000 ha großen ldw. Nutzfläche. Der KBV versteht seine Aufgabe satzungsgemäß in seinem nachdrücklichen Einsatz für die Verbesserung der Lebensverhältnisse im ländlichen Raum, für die Förderung der Verbesserung der Produktionsverhältnisse in der Landwirtschaft und für den Schutz des privaten und gemeinschaftlichen Eigentums. Ein großer Bestandteil der täglichen Verbandsarbeit besteht aus Stellungnahmen zu Vorhaben von Parteien, Verbänden, Behörden u.a. sowie der Unterrichtung und Beratung der Mitglieder auf rechtlichem, steuerlichem, ökonomischem, sozialem und kulturellem Gebiet. Nicht zu vergessen sind die Förderung der Belange der Landschaftspflege, des Naturschutzes, des Gewässerschutzes, der Erholung in der freien Landschaft und der Heimatpflege.

Der Vorstand und die Geschäftsführung des KBV setzen sich mit vielfältigen Aktivitäten für die Interessen der ldw. Betriebe aller Rechtsformen sowie des ländlichen Raumes ein. Die hierbei zu behandelnden Themen reichen von „alternativen Energieerzeugungen“ über „FFH und Hochwasserschutz-Managementplanungen“ bis hin zu „zentralen kommunalen Vorhaben“.  Zusammen mit den zwei Abgeordneten der Listenvereinigung Brandenburger Vereinigte Bürgerbewegungen (BVB) bilden sie die Kreistagsfraktion LUN/BVB mit 7 Abgeordneten. Anerkannt wird immer wieder, dass es trotz schwieriger Umstrukturierung gelungen ist, die Landwirtschaft in unserer Region flächendeckend zu erhalten. Das bleibt auch das Hauptziel des KBV.